Ich fühle mich wie eine Mutter für mein Dorf

17. April 2019

 Seit einiger Zeit ist Jaqueline P. Besitzerin einer Boutik Sante, die gleichzeitig wie eine kleine Dorfapotheke und eine Anlaufstelle für gesundheitliche Fragen funktioniert. Jaqueline lebt in Saut d’Eau in Haiti. Haiti ist das ärmste Land des lateinamerikanischen Kontinents: 59 % der haitianischen Bevölkerung lebt unter der nationalen Armutsgrenze und in den ländlichen Gebieten gelten fast 40 % der Bevölkerung als extrem arm. Drei Viertel der Bevölkerung Haitis hat keinen Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen, Medikamenten und Hygieneprodukten. Das öffentliche Gesundheitssystem ist schlecht ausgebaut und da fast 60 % der Haitianer unterhalb der Armutsgrenze leben, können sie sich keine private Gesundheitsversorgung leisten. Neben der fehlenden Gesundheitsversorgung herrscht in Haiti ein grosser Mangel an bezahlbaren Medikamenten und Hygieneprodukten. Die wenigen Anbieter bieten ihre Produkte zu stark erhöhten Preisen an und die oft mittellose Landbevölkerung kann diese Preise nicht bezahlen. Vielen armen Menschen mit geringer Bildung fehlen ausserdem wichtige Kenntnisse in den Bereichen Hygiene und Gesundheitsvorsorge.

Jaqueline verkauft rezeptfreie Medikamente zu erschwinglichen Preisen für die Bevölkerung. Zu ihrem Sortiment gehören auch jodiertes Salz, Wasseraufbereitungstabletten und Hygieneartikel. Die Boutik Sante ist Jaquelines Haupteinkommensquelle. Sie versorgt damit ihre sechs Kinder, von denen die älteren alle zur Schule gehen. Als Jaqueline ins Boutik Sante Projekt von Opportunity einstieg, erhielt sie Schulungen über regional bekannte Gesundheitsprobleme und Hygiene. Das Projekt und die Schulungen werden von Opportunity’s haitianischem Partner Fonkoze durchgeführt.

Mit dem neu erlernten Wissen können Boutik Sante Unternehmerinnen den Kindern im Dorf endlich helfen. Jedes 5. Kind in Haiti leidet an chronischer Mangelernährung. Die Sterblichkeitsrate von Säuglingen liegt bei 5%. Mit der Förderung von Frauen, die einen Laden im Dorf führen, werden sie zu Boutik Sante Unternehmerinnen ausgebildet. Sie erhalten Schulungen zu grundlegenden gesundheitlichen Fragen und Hygiene und verkaufen rezeptfreie Medikamente an die Dorfbewohner. Endlich hat die arme Bevölkerung Zugang zu bezahlbaren Medikamenten und Hygieneprodukten. Somit haben sie die Möglichkeit bei Durchfall oder Fieber sofort zu reagieren.

 

Jaqueline ist für ihr Engagement in ihrem Dorf bekannt und beliebt.

„Ich konnte das Leben von vier kleinen Kindern retten. Sie waren stark unterernährt. Gerade noch rechtzeitig konnte ich sie zur Gesundheitsstation bringen.“

Boutik Sante Projekt